Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Icebug Xperience 2016

Schwedischer Trailrunning Genuss auf Etappen

Das Naturschutzgebiet Ramsvikslandet in der Region Bohuslän, an der Westküste Schwedens, bezeichnen viele Einheimische als ihren geliebten Hausgarten. Es besticht durch seine einzigartigen Granitfelsen, die sanft ins Meer übergeben. Diese Landschaft bildet die Szenerie für die IcebugXperience, die von 2.-4. September 2016 bereits zum dritten Mal ausgetragen wurde. Über drei Etappen und insgesamt 73 Kilometer ging es für Läufer und Wanderer aus 18 Nationen durch die beeindruckende Küstenlandschaft. Ein sportlich herausforderndes Rennen, das im Zeichen des grenzenlosen Laufvergnügens stand. 

Die Idee zu diesem 3- Etappen Lauf hatte David Ekelund, der Mitbegründer der schwedischen Laufschuhmarke Icebug: „Wenn ich meine Eltern, die hier ganz in der Nähe leben, besuche, muss ich immer wieder entlang der Küste, über diese gewaltigen Granitfelsen laufen. Bei einen dieser Ausflüge kam mir die Idee, dieses Erlebnis mit anderen Läufern teilen zu wollen.“ Die IcebugXperience war geboren. Doch es sollte kein Extrem-Event werden. Icebug kreierte ein Ausdauerevent für Läufer und Wanderer. Beide Zielgruppen legen dabei die gleiche Strecke zurück und kommen meist zeitgleich ins Ziel. Was die IcebugXperience noch von anderen Etappenrennen unterscheidet: Die auf 24, 29 und 20 Kilometer aufgeteilten Abschnitte mit maximal 450 Höhenmetern pro Tag sind auch für Traileinsteiger problemlos bewältigbar. Sollte an einem Tag das Finishen nicht möglich sein, bedeutet das nicht die Heimfahrt, sondern kann frischen Mutes bei der nächsten Etappe wieder mitlaufen.

Zur dritten Austragung hatten sich im Vorfeld über 450 Athleten aus 18 Nationen angemeldet. „Wir wollen Läufern aus aller Welt diese besondere Umgebung vorstellen. Und das geht am besten laufend oder wandernd,“ so der Icebug Chef. Das herzliche Willkommen spüren die Teilnehmer vom ersten Moment an.

Um es den Athleten so angenehm wie möglich zu machen, scheute der Veranstalter, Icebug, keine Mühen. Ein großes Helferteam sorgte den gesamten Event über nicht nur für einen reibungslosen Ablauf im Läufercamp. Entlang der Strecke betreuten sie die zahlreichen, großzügig versehenen Verpflegungsstationen, kümmerten sich um eine rasche Logistik der Sportler und deren Gepäck zu Start und Ziel und feuerten mit Leidenschaft die Vorbeikommenden an. Ebenfalls hervorzuheben: die gesamte Strecke war an allen drei Tagen lückenlos ausgeschildert, ein Verlaufen war eigentlich unmöglich. All das rundete ein perfektes Laufwochenende im hohen Norden ab.

Edith Zuschmann, alias Running Zuschi nahm für MaxFun exklusiv an der diesjährigen IcebugXperience teil und fing die Momente und Ereignisse ein. Wer dieses Abenteuer selbst hautnah miterleben möchte, kann dies von 1. bis 3. September 2017 tun!

FOTOSTORY

© Copyright:Horst von Bohlen

Edith Zuschmann im Camping Areal Ramsvik Stugby & Camping, direkt im Ramsviker Nationalpark.

© Copyright:Horst von Bohlen

Freitag, 11:00: Bei Nieselregen und starkem Wind machen sich die Wanderer auf den Weg über 23 Kilometer mit 404 Höhenmeter.

© Copyright:Horst von Bohlen

Im beliebten Küstenort Smögen wartet das Ende der ersten Etappe.

© Copyright:Horst von Bohlen

Am Start der 2. Etappe lacht die Sonne im Hafen von Malmön, von wo aus 10 Kilometer rund um die Insel zu laufen sind.

© Copyright:Horst von Bohlen

Nicht nur Ausdauer, sondern auch gute Koordination sind auf der Insel gefragt.

© Copyright:Horst von Bohlen

Das Außergewöhnliche an diesem Tag: Nach 10 Kilometern müssen alle Teilnehmer auf die Fähre. Ein perfekter Zeitpunkt um zu verschnaufen und Kräfte für den 19 Kilometer langen, 2. Abschnitt zu sammeln.

© Copyright:Horst von Bohlen

Kontrastrogramm im 2. Abschnitt: der Weg verläuft kilometerlang durch den Wald und über Wiesen.

© Copyright:Horst von Bohlen

Ziel Hafen

© Copyright:Horst von Bohlen

Markus Torgeby zählt zu den außergewöhnlichsten, schwedischen Läufern. Er lebte vier Jahre einsam und alleine im Schwedischen Norden, in einem Zelt, mitten im Wald. Sein täglicher Begleiter war das Laufen. Bei der IcebugXperience bot sich nicht nur die Möglichkeit sich mit ihm zu messen, sondern den bescheidenen Athleten auch persönlich kennenzulernen. Sein Buch „Löparens hjärta“ („Läuferherz“) erscheint in Kürze in deutscher Sprache. 

© Copyright:Horst von Bohlen

Während des Rennwochenendes hat jeder Teilnehmer – Läufer wie Wanderer – die Möglichkeit Icebug Schuhe kostenlos zu testen

© Copyright:Horst von Bohlen

Sonne und angenehme 16 Grad bilden die Begleiter bei der sonntägigen Schlussetappe

© Copyright:Horst von Bohlen

Zu Beginn der 20 Kilometer langen Etappe warten rund 80 Höhenmete, die es auf nur wenigen 100 Metern zu überwinden gilt. 

© Copyright:Horst von Bohlen

Abwechslungsreiches Inselhopping. Auf Fußgängerbrücken und entlang schmaler Graspfade geht es in Richtung Ziel am Campingplatz Ramsvik. Der Kreis schließt sich

© Copyright:Horst von Bohlen

Siegerehrung: 73 Kilometer in drei Tagen sind im Nu vergangen. Die Siegerehrung am Sonntag bildet den krönenden Abschluss dieses Abenteuers. 

Hier geht es zum Video von Horst von Bohlen

Bei den Wanderern zog der Veranstalter sechs Sieger via Los, da bei dieser Wertungsklasse keine Zeiten genommen wurden. Bei den Läufern zählte das OK Team die Zeiten aller drei Etappen zusammen. Die 73 Kilometer finishte der Norweger Sven Kilander. in 5:18:24 als Schnellster. Den Gesamtsieg bei den Damen holte sich – wie bereits 2015 – die Slowenin Jana Bratina in 6:15:35

Hier geht's zu den Ergebnissen!

Link: icebug.com

08.09.2016, 18:00:00
Foto: Horst von Bohlen
   Sweden    Abenteuer    Trailrunning    über Stock und Stein    Icebug
Passende Veranstaltungen
relevante Artikel
Trailrunning

Trailrunning im Winter

Columbia Montrail präsentiert die neue FW 19 Trailrunning Kollektion 
Trailrunning

Trailrunning für Einsteiger

Mit diesen Tipps wird das Laufen im Gelände leicht gemacht
Trailrunning

Top-Ergebnisse für Skyrunner

Österreichisches Nationalteam schneidet bei WM hervorragend ab
Trailrunning

Anninger lädt zum Laufen ein

Die Berglauf-Challenge vor den Toren Wiens
Trailrunning

Die Hitzewelle naht - Laufsport Routen in der Höhe

Jetzt sollten LäuferInnen die Berge rund um Wien erkunden
Trailrunning

Ab ins Gelände

So bewegst du dich richtig am Trail
Trailrunning

Trailrunning vor den Toren Wiens

Anningerlauf heuer zum Gedenken an Christoph Valencak 
Trailrunning

9 Gründe für den Trailrun

Mit Trailrunning das Lauftraining auffrischen
Album Icebug Swimrun / (nicht gesetzt)

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.