Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Ab unter die Dusche

Was man bei der Körperhygiene nach dem Sport beachten sollte

Beim Workout so richtig auspowern. Das tut Körper und Geist gut. Doch nach dem Sport sollte man unbedingt eine Dusche aufsuchen. Denn der Schweiß muss runter von der Haut, sonst bekommt man ein geruchsintensives Problem. Und Duschen nach dem Sport ist entspannend. Auch beim Duschen nach der Trainingseinheit sollte man gewisse Dinge beachten.

Ab unter die Dusche!
Selbst wenn der Schweiß nur so hinunterfließt, sollte man nicht sofort in die Dusche springen. Denn der Körper sollte sich ein paar Minuten abkühlen und zur Ruhe kommen. Der Körper soll die Möglichkeit zum Nachschwitzen bekommen. Stellt man sich zu früh unter die Dusche, schwitzt man danach noch mehr. Ein Schluck Wasser oder ein paar Meter an der frischen Luft verkürzen die Wartezeit. Danach ist der Körper bereit für die Dusche.

Heiß oder kalt?      
Eine kalte Dusche ist nicht jedermanns Sache. Kaltes Wasser fördert die Durchblutung und das ist grundsätzlich etwas Gutes. Nur der Körper versucht die Temperatur auszugleichen und fängt wieder an zu schwitzen. Und heißes Wasser trocknet die Haut schneller aus. Eine warme Dusche ist zwar sehr entspannend und gut für die Muskeln, strapaziert aber die Haut.

Daher sind Wechselduschen empfehlenswert. Durch den ständigen Temperaturwechsel von warm auf kalt und zurück verengen sich die Blutgefäße. Das wiederum führt dazu, dass die Schmerzen beim Muskelkater etwas verringert werden. Man beugt dem Muskelkater etwas vor. Ideal ist eine kurze, lauwarme oder eher kalte Dusche. Wenn man zusätzlich die Beine mit kaltem Wasser abduscht, wird das Bindegewebe gestrafft und es ist gut für die Gefäßmuskulatur. Dadurch ziehen sich Poren und Venen wieder zusammen.

Duschen nach dem Sport?

Klares Wasser reicht aus
Reines Wasser empfehlen die meisten Hautärzte. Viele Menschen haben einen richtigen Hygiene-Tick und können auf Seife oder Duschgels nicht verzichten. Grundsätzlich benötigen nur die geruchsintensiven Körper-Regionen ein mildes Duschgel. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Seifenreste können sich in Körperfalten festsetzen und dort Juckreiz verursachen.

Richtig abtrocknen
Nach der Dusche sollte man sich gründlich abtrocknen. Dadurch wird verhindert, dass die Restfeuchtigkeit auf der Haut verdunstet und sie so noch mehr austrocknet. Man sollte sich auch zum Abtrocknen Zeit nehmen und nicht hektisch die Haut abschrubben. Dadurch entfernt man hauteigene Fette und schützende Pflegeöle. Im Idealfall tupft man die Haut trocken. Nach dem Abtrocknen freut sich die Haut über viel Fett und Feuchtigkeit. Daher am besten die Haut mit einer reichhaltigen Körperlotion eincremen.

Link: www.maxfunsports.com

04.09.2019, 10:00:00
Foto: pixabay.com
   Schweiß    schwitzen    duschen    Hygiene
relevante Artikel
Gesundheit

Richtig schwitzen

Schweiß ist nicht gleich Schweiß
Frauen Fitness

Ungeschriebene Saunaregeln

Winterzeit, Saunazeit, herrlich Schwitzen nach einem anstrengenden Training draußen oder einfach mal regenerieren, Seele baumeln lassen, abschalten.
Urlaub

Sauna-Erlebnisse: Wieder einer dieser trüben Tage

Der große Unterschied zwischen öffentlichen Saunen und jenen in Fitnesscentern!
Ernährung

Schweiß senkt die Oberflächentemperatur der Haut

Entgegen der landläufigen Meinung ist es nicht so, dass Vielschwitzer schlechter trainiert sind als jene, deren T-Shirts stets staubtrocken bleiben.
Frauen Fitness

Bleaching ist in aller Munde

Alles muss weiß sein, perfekt, genauso wie die Figur, die Haut, die keine Falten mehr hat,...
Frauen Fitness

Erlebnisaufgüsse werden immer beliebter

Frucht-Aufguss, Honig-Aufguss, Salz-Aufguss uvm. Durch Schwitzen wird der Körper entgiftet, entschlackt, das Herz-Kreislaufsystem wird ein wenig angeregt.
Frauen Fitness

Bikram Yoga - manche mögens heiß!

Bikram Yoga wird bei 38 Grad und bei bis zu 40 % Luftfeuchtigkeit praktiziert.
Training

Was ist nun dran am Training im Wasser?

Aqua-Jogging selbst ist ein sehr gutes Ausgleichstraining zum Laufen.

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Mach mit!

Mehr erfahren