Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Warum AthletInnen dopen

Aus aktuellem Anlass - Thema Doping

Die Frage, warum AthletInnen dopen, ist wahrscheinlich fast so alt wie der Wettkampfsport selbst. Ab dem Zeitpunkt, an dem Menschen angefangen haben, sich zu messen, wurde geschummelt, irgendwie abgekürzt, man nahm diverse „Zaubermittel“ ein oder man hat versucht, den GegnerInnen das Leben schwerer zu machen, als es ohnehin schon war. Das Individuum will/muss siegen, das liegt in den Genen. Wer als Erster beim Aas war, konnte überleben, alle anderen überlebten nicht. Heute rennen zwar die wenigsten in den Supermarkt und versuchen, den anderen das letzte Stück Emmentaler vor der Nase wegzuschnappen, dennoch ist die DNA in uns drinnen, ob wir wollen oder nicht.

Im modernen Spitzensport mag es sie geben, die sauberen OlympiasiegerInnen, die sauberen WeltmeisterInnen, die sauberen WeltrekordlerInnen. Es gibt aber auch einen Haufen schwarzer Schafe, die in diverse Trickkisten greifen und Leistungen bringen, die sie eigentlich nicht bringen könnten. Nicht falsch verstehen: ein Ben Johnson wäre auch ohne Doping pfeilschnell gelaufen, ob es zum Olympiasieg über die 100m gereicht hätte, werden wir nie erfahren. Faktum ist: Durch Doping holst du maximal die letzten paar Promille Leistung aus dir heraus, ohne Talent, Fleiß, Disziplin, eisernen Willen etc., kommst du nicht ganz hinauf.

Wahrscheinlich. Was man seit einiger Zeit über Gendoping hört (angeblich kann man mit dieser Methode die individuelle Genetik umschreiben; somit könnte man quasi „Maschinenähnliche“ erschaffen, die unglaubliche Fähigkeiten hätten; tolle Maximalkraftwerte, unheimlich hohe VO2max-Werte und, und, und), sprengt die Vorstellungskraft von vielen. Sollte da auch nur ein Fünkchen Wahrheit dran sein, na dann Grüß Gott. Den spielte man dann nämlich.

Spiel ist Spitzensport schon lang nicht mehr. Die Bezeichnung „Olympische Spiele“ ist zumindest interessant. Immer mehr Geld, immer mehr Medienpräsenz, Hype pur.

Link: www.maxfunsports.com

07.08.2019, 11:00:00
Foto: www.pixabay.com
   Doping
relevante Artikel
Gedanken

Wo liegen die Limits

Die Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit
Gedanken

Der designte Sportler

Leistungsgrenzen durch Gendoping im Sport erweitern
Gedanken

Umgekehrtes Doping

Fünf Nanomol pro Liter - der Testosteron-Wert zählt
Gedanken

Doping ist kein Kavaliersdelikt

​Die zerstörenden Auswirkungen von verbotenen Präparaten im Spitzensport
Laufsport

Tabus beim Laufen

Diese Dinge sollte man beim Laufsport vermeiden
Gedanken

Fairplay ist gefragt

Ab wann man gegen Regeln verstößt und beim Sport betrügt
Triathlon

Doping-Verdacht bei Schoeman

Südafrikanischer Triathlet soll positiven Doping-Test abgegeben haben
International

Weg frei für Doping-Fahnder

Whereabouts-System und Recht auf Privatsphäre vereinbar

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Hier geht es zum Gewinnspiel!

Mehr erfahren