Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Zeitverschiebung im Triathlon

Mit einem Vergleich der Siegerzeiten muss man vorsichtig sein

8:01:32h, so lange oder eher so kurz benötigte der sechsfache Hawaiisieger Dave Scott im denkwürdigen Jahr 1989 beim Ironman Japan. Diese 8:01:32h bedeuteten damals Weltbestzeit, heute würde man sagen „Weltrekord“. „The Man“ war damals etwas mehr als 48Min geschwommen, etwas mehr als 4:27h Rad gefahren, bevor er einen 2:45-er-Marathon draufpackte. 1996 gelang Lothar Leder dann die erste Zeit unter 8h, der Deutsche stellte im deutschen Rotz mit 7:57:02h eine neue Bestmarke auf. Jan Frodeno hält selbige seit 2016, seine 7:35:39h (ebenfalls in Roth) sind bislang unerreicht.

Mit Vergleichen ist das so eine Sache

Erstens einmal kann man ein Rennen immer nur schwer mit einem anderen Rennen vergleichen. Selbst wenn der Austragungsort der gleiche ist, findet man klarerweise niemals die gleichen Bedingungen (Temperatur, Wind, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck etc.) vor. So spielten die genannten beim Ironman Hawaii 2018 Patrick Lange sicherlich ganz gut in die Karten. 2019 war das ganze Rundherum dann nicht so ideal, Jan Frodeno konnte die Zeit seines Landsmannes dennoch toppen.

Und dann ist da natürlich die Sache mit der Weiterentwicklung des technischen Fortschritts. Die größte Entwicklung gab es sicherlich auf dem Radsektor. Die Räder, mit denen die Triathlonstars vor 30, 35 Jahren unterwegs waren, waren eher rollende Alu- und Stahlwackelzusammensetzungen, denn aerodynamische Carbonflitzer, deren Fähigkeiten teilweise aus der internationalen Raumfahrt stammen. Auch bei den Schuhen hat sich nicht wenig getan – Eliud, „schau rüber“. Und wenn wir schon dabei sind, die Neoprenanzüge gleichen heutzutage ebenfalls immer mehr den Häuten von Haien, das war nicht immer so - wenngleich man hier etwas mehr aufpassen muss, nicht immer darf mit Neo geschwommen werden.

Zeitsprung

Die Zeiten von Dave Scott, Mark Allen und all den anderen einstigen Stars der Szene sind demnach wohl gar nicht so weit entfernt von den heutigen. Wenn überhaupt; die beiden Sechsfach-Hawaii-Sieger liefen beispielsweise nicht entscheidend langsamer als Patrick Lange – der Deutsche hält seit 2016 die Laufbestzeit auf der Insel, seine 2:39h waren gerade mal ein paar Sekunden schneller als die Laufbestzeiten von „The Grip“ (2h40h) und „The Man“ (2h41h).

Link: www.maxfunsports.com

25.11.2019, 10:00:00
Foto: pixabay.com
relevante Artikel
International

Kein Rekord ist für die Ewigkeit

Birgid Kosgei und Eliud Kipchoge stellen neue Bestzeiten auf
International

Kenianerin stellt neuen Weltrekord auf

Brigid Kosgei läuft in Chicago neue Marathon-Weltbestzeit
Athlet des Monats

Gott lief in Wien - Eliud Kipchoge

Was kann, soll man noch sagen über den besten Marathonläufer aller Zeiten
International

Neuer Weltrekord im Halbmarathon

Kenianer Kamworor stellt in Kopenhagen neue Bestzeit auf
Gedanken

Ergebnisse schönreden

Persönliche Bestzeiten auf den verschiedenen Untergründen
International

Weltrekorde und Ähnliches

Die Jagd nach den Hundertstelsekunden
Gedanken

Der beste Läufer aller Zeiten

Weltbester Ausdauerläufer ist nur schwer zu beurteilen
International

Neuer Weltrekord im Halbmarathon

Abraham Kiptum verbesserte Bestmarke von Zersenay Tadese um fünf Sekunden

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.

MaxFun Advent-Special

Super tolle Preise zu gewinnen. Hier geht es zum Gewinnspiel!

Mehr erfahren