Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Wenn man älter wird

Die sportliche Leistungsfähigkeit

Prinzipiell werden die meisten Lebewesen mit Fortdauer ihrer Tage älter, nur ganz wenige unter uns, die jünger werden. Nun ist das so eine Sache mit dem Reifen. Auf der einen Seite gewinnt man an Erfahrung, an Weisheit, an Wissen, auf der anderen Seite beginnt ab irgendeinem Zeitpunkt der körperliche und geistige Verfall. Dieser Zeitpunkt tritt nicht bei allen exakt am gleichen Geburtstag ein.

  • Mancher wird früher grauhaarig oder weiß,
  • manche gar nicht;
  • mancher verliert plötzlich frappant an Muskelmasse,
  • manche gar nicht;
  • mancher legt ad hoc an den Hüften zu,
  • manche überhaupt nicht.

Genetik, Umwelt und das, was man sich tagtäglich „reinzieht“, sind die mitspielenden Faktoren. Unter anderem, denn alle diese Faktoren aufzuzählen würde selbst ein Online-Magazin sprengen, die Welt, in der wir leben, ist viel zu komplex.

Bezieht man all das auf die sportliche Leistungsfähigkeit, bemerkt man sehr bald, dass man nicht einfach alles und alle über einen Kamm scheren kann. Viele LäuferInnen bemerken ab ihren 40. Geburtstagen einen deutlichen Verfall, was ihre Kilometerzeiten anbelangt. Allerdings „nur dann“, wenn sie auch tatsächlich weit vor ihren 40. Geburtstagen mit dem Laufen begonnen haben.

Wer überhaupt erst mit 38 oder 43 Jahren zu laufen beginnt, hat seinen Peak noch weit vor sich.

Deshalb ist es immer spannend, AltersklassenathletInnen zu beobachten. Diejenigen, die bereits seit früher Jugend mehr oder weniger leistungssportlich unterwegs sind, Können gar nicht an ihre Bestzeiten herankommen mit 45, 50 Jahren. Gelingt ihnen das doch, sind an und für sich lediglich zwei Szenarien denkbar; entweder sie haben sich in ihrer „Laufjugend“ nicht wirklich angestrengt – oder aber sie sind irgendwo später falsch abgebogen und in den berühmten Zaubertrank gefallen.

Beispiel?

Wer als 25-jähriger voll im Saft stehend den Halbmarathon in 1:15h gelaufen ist, auf Biegen und Brechen und mit drei Messern zwischen den Zähnen, der hat irgendwie Erklärungsnotstand, wenn er mit zarten 50 Lenzen immer noch 1:15h läuft. Es gibt übrigens „Über-80-jährige“, die etwa den Marathon in 3:15h oder schneller absolvieren…die Altersklassenweltrekorde sind der Hammer schlechthin. „Normalerweise“  wird man mit zunehmendem Alter langsamer.

Link: www.maxfunsports.com

08.06.2020, 13:00:00
Foto: www.pixabay.com
   Muskelkater    Qualifikation    Alter
relevante Artikel
Gesundheit

Wenn der Muskel krampft

Tipps zur Vermeidung der unangenehmen Begleiterscheinungen
Training

Qualifikationszeiten

Der Wille für einen Marathon oder Ironman ist vorhanden
Triathlon

Ex aequo gibt es nicht

Disqualifikation beim Triathlon
Laufsport

Mittelalterliches Laufen

Die gewohnten Leistungen von damals erreicht man nicht mehr
Tipps & Trends

Alternativtraining im Sommer

Vor allem das Spiel 2 gegen 2 ist konditionell ganz schön anstrengend
Training

„No pain, no gain”

Trainieren, bis es wirklich weh tun
Gedanken

Nachfolger gesucht

Wenn sich keine Veranstalter für Laufsport-Events mehr finden
Gedanken

Irgendwann wird man langsamer

Körperliche Voraussetzungen verändern sich im Alter

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.