Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

MaxFun Sports Laufsport Magazin

Wettlauf-Zukunft

Wie könnte die Sache denn überhaupt aussehen in Zukunft, nach Corona

Wir alle warten auf die ersten Wettläufe nach Corona. Aber sie kommen (noch) nicht. Wie könnte die Sache denn überhaupt aussehen in Zukunft, „nach Corona“? Schwierig zu sagen, man kann aber vernehmen, wie sich so manche VeranstalterInnen den Ablauf eines Wettkampfes vorstellen. Die Anmeldung stellt wohl eher kein Problem dar.

Bei der Nachmeldung und der Startnummernabholung wird’s dann eventuell etwas schwieriger.

Einige stellen sich das in etwa so wie beim Einkaufen in kleinen Geschäften oder Apotheken vor. Man platziert sich dann einfach im Abstand von 2-3 Metern hinter dem Letzten, der sich gerade anstellt, und wartet DRAUSSEN, bis derjenige, der gerade in der „Anmeldebox“ ist (maskiert natürlich, genauso wie sein Gegenüber, das die Startnummern ausgibt), fertig ist und die Box verlässt. Dann tritt der nächste ein und so weiter. Eigentlich wäre dieses Prozedere auch in der Vergangenheit so schlecht nicht gewesen, denn Hand aufs Herz; was sich da an Gerüchen und Gerüchten auf engstem Raume angesammelt hat „in der guten, alten Zeit“, ging teilweise auf keine Kuhhaut.

Mit Abstand atmet es sich leichter.

Bei Großveranstaltungen könnte das ähnlich ablaufen wie in großen Supermärkten. Sicherheitsleute stehen am Eingang und geben z. B. Bons, die sie beim Zurückgeben desinfizieren, aus;. So ist gewährleistet, dass sich nicht zu viele Menschen auf einmal im Anmeldebereich befinden, Disziplin wird aber klarerweise weiterhin gefragt sein.

Der Wettkampf selbst gestaltet sich – zumindest in sehr naher Zukunft – dann etwas schwieriger.

Niemand glaubt daran, dass in absehbarer Zeit ein riesiges Starterfeld auf kleinem Raum auf den Startschuss wartet. Viel eher wird das Ganze in „Wellen“ (ähnlich wie bei den meisten Ironman-Veranstaltungen, bei denen man bereits in den vergangenen Jahren Drängereien und Platzangst-Emotionen vermieden hat, indem immer nur ein paar StarterInnen auf einmal ins kühle Nass gelaufen/gesprungen sind) ablaufen. Die StarterInnen werden ZIEMLICH GENAU angeben müssen, wie schnell sie die zu laufende Distanz bewältigen werden.

Nach diesen Zielzeitvorgaben werden sie sich im Startgelände aufhalten!

Schummeln ist also ganz blöd in Zukunft.

Link: www.maxfunsports.com

23.04.2020, 19:00:00
Foto: www.pixabay.com
   Corona    Trainingspläne    Wettkampf    Immunsystem    Abwehrkräfte
relevante Artikel
Ernährung

Kürbis im Herbst geniessen

Das Kochen gemeinsam mit der Familie zelebrieren
Laufsport

Tipps für den Laufsport im Herbst

Mit der richtigen Ausrüstung dem schlechten Wetter trotzen
Laufsport

Wann wird es einen Corona Impfstoff geben

Laufsport Veranstalter leiden unter der Corona Krise. Noch immer gibt es von der Regierunge kein Datum, wann größere Events stattfinden dürfen.
Trailrunning
Training

Bist Du ein Kurz- oder Langstreckenläufer

Welcher Läufer-Typ bist Du - harte Kurzdistanz oder ausdauernde Langdistanz
Training

Eigenverantwortung im Sport

Jeder ist für sein Tun selbst verantwortlich. Immer, überall, generell.
Training

Von der rostigen Schüssel zum Formel-1-Bolide

Einige Stellschrauben drehen, bevor man Umfang und Intensität steigert
Fitness

Die neuen Trainingswütigen - Covid bzw. CoFIT

Immer mehr Leute haben die Freude am Laufsport für sich entdeckt

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.