MaxFun Sports Laufsport Magazin

Mehr Kraft und Ausdauer durch Seilspringen

02.04.2010, 12:00:00
Foto:
© Galeria-Kaufhof.de

Gerade Frauen könnten mit diesem Training, an den so genannten Problemzonen arbeiten, da beim Seilspringen sowohl die Beine, das Hinterteil und ..

sogar der Bauch beansprucht werden. In einer Zeit, in der wir fast täglich von neuen Sportgeräten, innovativen Trainingsangeboten oder einer vorgeblich noch förderlicheren Methode, sich körperlich zu verbessern, konfrontiert werden, fragt man sich hin und wieder, ob es tatsächlich sein muss, ständig etwas Modernes zu erfinden oder ob es mehr darum geht, der Sportartikelindustrie zusätzliche Umsätze zu verschaffen. Freilich ist es wichtig, die Erkenntnisse der Trainingswissenschaften zu nutzen, manchmal lohnt es sich aber auch auf Altbewährtes zurückzugreifen. Es gibt nämlich ausreichend Möglichkeiten, ohne großem Kostenaufwand, den Körper fit und gesund zu halten bzw. in Form zu bringen.

So ist z.B. das Seilspringen nahezu jedem bekannt, wird aber nur noch selten als Trainingsmethode angewandt, außer in speziellen Sportarten, wo es sogar sein kann, dass dieses zum Alltag gehört. Beim Boxen etwa ist das Seilspringen bereits seit langer Zeit eine der Grundübungen, mit der Sie sich fit halten. Möchten Sie also etwas für Ihre Ausdauer, Kraft und Koordination gleichzeitig tun, so brauchen Sie sich lediglich ein Seil kaufen und schon kann es losgehen. Sie sparen dabei im Vergleich zu den meisten anderen Trainingsgeräten nicht nur viel Geld, sondern können sicher sein, dass auch genug Kalorien verbraucht werden. Darüber hinaus ist nicht viel Platz nötig, man kann also fast überall trainieren und dazu das Seil auch leicht überall hin mitnehmen.

Gerade Frauen könnten mit diesem Training, an den so genannten „Problemzonen“ arbeiten, da beim Seilspringen sowohl die Beine, das Hinterteil und sogar der Bauch beansprucht werden. Sie dürfen nur nicht erwarten, dass es sofort klappt mit dem erstandenen Seil. Es könnte durchaus sein, dass ein wenig Übung erforderlich ist, um die Technik derart zu beherrschen, dass auch ein sinnvolles Training möglich wird. Allerdings ist das Springen über das Seil unter Kindern immer noch sehr beliebt und vielleicht haben ja auch Sie schon als Kind diese Technik gelernt. Dann kann es auf der Stelle losgehen.

Achten Sie jedoch darauf, dass der Körper in einer ordentlichen Grundspannung gehalten wird. Das Seil wird dabei ausschließlich durch Handgelenke in Bewegung gehalten, die Schultern und Arme sollten nicht mitschwingen. Außerdem müssen Sie bei jedem Aufsprung die Knie abfedern, damit die Belastung von der Muskulatur und nicht von den Bändern und Sehnen abgefangen wird. Verwenden Sie gut gedämpfte Sportschuhe und beginnen Sie mit rund 60 Sprüngen pro Minute. Mit steigender Übung und Leistungsverbesserung können Sie dann die Zahl der Sprünge erhöhen. Damit jedoch schon nicht nach wenigen Minuten oder gar Sprüngen Schluss ist, setzen Sie die Intervallmethode ein. Variieren Sie aber dabei Sprungzahl, Länge und Pause.

Seilspringen ist also ein perfektes Training für den gesamten Körper, schult Kraft, Ausdauer und Koordination. Überdies werden noch Schnell- und Sprungkraft gefördert.  Laut Studien verbraucht 30 Minuten Seilhüpfen ungefähr 4 - 500 Kalorien. Im Übrigen ist Seilspringen eine äußerst effektive Übung für den/die LäuferIn. Als Ausgleich, Alternativmethode oder regelmäßige Zusatztrainingsübung eingesetzt, ist daher der Kauf eines Seils, das kaum mehr als 10 - 30 Euro kostet, wahrscheinlich eine der günstigsten Trainingsarten.

Dr. G. Heidinger

Link: www.WomanMaxFun.com

relevante Artikel
Gesundheit
Gesundheit

Seitenstechen vermeiden

Tipps gegen den unliebsamen Begleiter beim Laufen
Training

Knappes Zeitmanagement

Wie könnte ein optimales Lauftraining aussehen
Training

Länger laufen

Mit diesen Tipps steigert man die Kilometeranzahl
Training

Effektives Training mit Intervallen

Das Intervalltraining hilft beim Abnehmen
Training

Fit für den Wintersport

Konditionstipps für wintersportliche Aktivitäten
Training

Aerobes und anaerobes Training

Wann man in welchem Bereich trainieren sollte
Fitness

Krafttraining wird oft vernachlässigt

Ein begleitendes Krafttraining sollte in keinem Lauf-Trainingsplan fehlen
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.