MaxFun Sports Laufsport Magazin

Victoria Schreibeis im EM-Semifinale

30.07.2010, 12:00:00
Foto:
© Victoria Schreibeis Facebook

Victoria Schreibeis ist als erste österreichische 100m-Hürdensprinterin in einem EM-Semifinale.

Mit 13,23 Sekunden wurde Victoria Schreibeis Fünfte im Vorlauf. Damit stieg sie über die Zeitregel ins Halbfinale auf, das Samstag um 19:05 Uhr gestartet wird.

„Der Start war nicht so schlecht für mich“, sagte sie zu ihrem Rennen, obwohl sie wie erwartet gleich bei der ersten Hürde hinter ihren Konkurrentinnen lag. „Ich bin dann ganz gut reingekommen. Am Schluss hab ich mich bemühen müssen, den Hürden nicht zu nahe zu kommen, weil ich noch aufholen musste. Ich bin sehr konzentriert gelaufen“, war sie mit dem Aufstieg und ihrer zweitbesten jemals erzielten Zeit sehr zufrieden. Nur bei der Team-EM heuer in Belgrad war sie mit 13,19 Sekunden noch schneller.

Beate Schrott disqualifiziert
Gar nicht nach Wunsch verlief es für die zweite österreichische Hürdensprinterin im Bewerb. Beate Schrott (Union St. Pölten) wurde nach einem Fehlstart disqualifiziert und musste unverrichteter Dinge die Bahn verlassen. Die Enttäuschung war groß: „Noch nie in meinem Leben hab ich mir so gewünscht, dass ich die Zeit zurückdrehen kann.“ Ein bitteres EM-Debüt für die 22-jährige Medizinstudentin. Sie verabschiedete sich mit einem Küsschen in die Kamera, aber man kann davon ausgehen, dass es für sie ein Wiedersehen auf der internationalen Leichtathletikbühne geben wird.

Martin Pröll 8:41,63 Minuten im Hindernisvorlauf
Martin Pröll (SK Vöest) schaffte als Zehnter seines Vorlaufs und gesamt 19. in der Zeit von 8:41,63 Minuten den erhofften Aufstieg ins Finale leider nicht. Von Beginn weg lief er klug und couragiert meist an zweiter Stelle bis vierter Stelle. Platz vier wäre auch für den direkten Finalaufstieg nötig gewesen. Am letzten Kilometer fiel er im Feld etwas zurück, verlor vor allem über die Hindernisse stets an Boden gegenüber den Konkurrenten, kämpfte sich aber auf der vorletzten Runde wieder in eine gute Position zurück.

Als auf der Schlussrunde Druck gemacht wurde, fiel er Platz um Platz zurück und der Traum vom Finale ins Wasser. Letztlich trudelte Pröll als Zehnter seines Heats ins Ziel. „Der letzte Kick am Schluss hat gefehlt. Ich habe mich die ersten zwei Runden schon schwer gefühlt, obwohl es locker hätte gehen müssen“, sagte der Fotograf aus dem Mühlviertel. Für sein drittes EM-Hindernisfinale in Folge hätte er über die Zeitregel 8:31,88 Minuten laufen müssen.

Mehr Infos zur EM in Barcelona unter www.oelv.at ...


 

G.W.

Link: www.MaxFun.cc

Ergebnisse
19. September 2021
Seestadtlauf 2021
 Ergebnisse
23. November 2019
Movemberlauf
 Ergebnisse
24. November 2018
Movemberlauf
 Ergebnisse
Passende Veranstaltungen
13. Oktober 2021
City Run Krems
3. Oktober 2021
Tempel Marathon
3. Oktober 2021
RheinEnergieMarathon
3. Oktober 2021
Swb-Marathon Bremen
relevante Artikel
Laufsport

World Extreme Run Challenge

WERC auf der berühmtesten Naturstrecke der Welt das beste und extremste Berglaufrennen
Gesundheit

Sport während Corona

Gefahr für das Immunsystem
Laufsport

World Extreme Run Challenge (WERC)

Die härteste Berg-Run-Herausforderung auf der berühmtesten Stecke der Welt
Laufsport

Hitze und Laufen

Zunächst einmal muss man wissen, ob man hitzeresistent ist oder nicht
Tipps & Trends

Digitale Umsetzung von Corona Schnelltest mit MaxFunRegister

Jetzt anmelden, damit der Friseur-Termin wahrgenommen werden kann
Training
Training

Lauftempo bei kalten Temperaturen

Gute Gründe für den Winterlauf
Album Marktlauf Kremsmünster / 31.03.2019
Album Movemberlauf / 18.11.2017
Album Seestadtlauf / 01.10.2017
Album Mattoni Ústí nad Labem Half Marathon - RunCzech / 16.09.2017
MaxFun Sports
Themen
Vienna City Marathon
Vienna Night Run
Salzburg Marathon
Graz Marathon
Spartan Race
Red Bull 400
Frauenlauf
Business Run
Strongmanrun
B2Run
Firmenlauf

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.