MaxFun Sports Laufsport Magazin

Weder Übertraining noch Unterforderung bringen etwas

Lustlos

Du sitzt seit zehn Minuten auf dem Rad, trittst vor dich hin, hast das Gefühl, als ob die Landschaft in Zeitlupe links und rechts vorbeiziehen würde, deine Beine kraftlos, dafür gut spürbar, du weißt schon, dass zumindest der letzte Zustand der Tatsache geschuldet ist, dass die Kapillaren noch nicht offen, du noch nicht im Trainingsmodus, weißt auch, dass dieser Zustand ein sich bald ändernder wäre, aber dennoch; du hast es heute nicht, das feeling von Freiheit, Abenteuer und Verrücktheit. Es will sich nicht einstellen, dabei wartest du doch sekündlich darauf. Genau das könnte aber das erste richtige Anzeichen dafür sein, dass es dich nicht freut, so überhaupt nicht.

Egal, wie oft man pro Woche trainiert, egal, welche Ziele man verfolgt, es ist vor allem das Losstarten kaum einmal genauso wie am Tag oder in der Woche davor. Mal hast du Stress in der Arbeit, mal ein wunderschönes, privates Erlebnis gehabt, mal was Schlechtes gegessen, mal einen zu starken Kaffee getrunken. Und manchmal bist du einfach müde vom Training der letzten Tage, manchmal strotzt du nur so vor Energie. All das ist ganz normal, selbst – oder gerade – Weltklasseathleten starten mehrmals täglich mit ganz unterschiedlichen Gefühlen in ihre Einheiten. Morgens sind die Beine oft frisch, mittags völlig kaputt und abends wieder top. Bei Sportlern dieser Klasse stellt sich allerdings meistens die Frage nicht. Ob sie nach fünf Minuten umdrehen und wieder heimrennen sollen. Sport ist deren Beruf, um maximalen Erfolg generieren zu können, muss auch optimal trainiert werden, und das ist eben oft kein Honigschlecken.

Aber du? Du MUSST ja nicht unbedingt, kannst durchaus nach ein paar Rad- oder Laufkilometern umdrehen, dich auf die Couch legen und einen unzufriedenen Nachmittagsschlaf starten. Denn zufrieden wirst du nicht sein, wenn du einfach so deine Trainingssession aufgegeben hast. Weil du angeblich Null Bock hattest, (zu) müde warst oder einfach generell nicht gut drauf bist. Gut, die eine oder andere Einheit kannst du schon aufgeben oder ganz sausen lassen, wenn sie WIRKLICH nichts bringt, wenn du WIRKLICH keinen Kopf dafür hast oder wenn WIRKLICH Feuer am Dach ist, ob privater, beruflicher oder sonst irgendeiner Natur. Aber was bedeutet „die eine oder andere Einheit“, was bedeutet „WIRKLICH“?

Schwer zu sagen. Befindest du dich gerade in einer 10-km-Wettkampfvorbereitung, die, sagen wir mal, 12 Wochen lang dauert, und du lässt 3, vielleicht 4x die Intervalle sausen, weil eh schon wissen, dann wird das aller Wahrscheinlichkeit nach ein Zuviel des Nachgebens sein, das gesteckte Ziel wohl zu hoch für dein tatsächlich durchgeführtes Training. Möchtest du bei deinem 25. Ultramarathon teilnehmen und lässt in der Vorbereitungsphase ein paar 2-h-Läufe aus, weil du merkst, dass dir die übrigen, wesentlich längeren Trailläufe vor allem von der Gelenksseite her zu viel abverlangt haben, ist das wahrscheinlich gar nicht so schlecht. Trainierst du „nur“ aus Gesundheits- und Abschaltgründen, z. B. 3x/Woche, und pfeifst stets auf ein, zwei Einheiten, wird das auch deinen Zielvorstellungen nicht gerecht werden.

Schwierig zu sagen, wann man umdrehen oder gar nicht erst losstarten sollte. Faktum ist: Weder Übertraining noch Unterforderung bringen etwas. Wie du da selbst tust, bleibt letztendlich ohnehin nur dir überlassen. Akzeptiere einfach, dass es Tage gibt, an denen es dich so gar nicht freut, an denen du aber dennoch am Ball bleibst, akzeptiere aber auch, dass es immer wieder mal schlicht und einfach sinnlos ist. Aber vor allem solltest du zu deinen Entscheidungen stehen und sie nicht im Nachhinein anzweifeln.

Link: www.maxfunsports.com

07.10.2015, 18:00:00
Foto: MaxFun Sports
relevante Artikel
Gesundheit

Seitenstechen vermeiden

Tipps gegen den unliebsamen Begleiter beim Laufen
Training

Knappes Zeitmanagement

Wie könnte ein optimales Lauftraining aussehen
Fitness

Krafttraining wird oft vernachlässigt

Ein begleitendes Krafttraining sollte in keinem Lauf-Trainingsplan fehlen
Training

Formerhaltung

Mit der Form ist das so eine Sache. Auf einmal ist sie da, plötzlich ist sie wieder weg.
Fitness

Krafttraining mit Geräten oder ohne Geräte

Vor- und Nachteile der beiden Trainingsvarianten
Training

Das Spiel mit der Ausdauer

Wichtige Grundlage für sämtliche sportlichen Leistungen
Frauen Fitness

Bungee Workout

Bungee-Fitness ist Fun, Ausdauer- und Krafttraining in einem
Training

Krafttraining unerlässlich

Damit Muskelmasse über die kalte Jahreszeit nicht verloren geht

Wir informieren und unterhalten Sportler, Sportinteressierte und Veranstalter. www.maxfunsports.com gibt es seit 1999 und ist die führende österreichische Laufsport Plattform.